17. August 2024 | Möbelpflegetag „furniture for future“

17. August 2024 | Möbelpflegetag „furniture for future“

An diesem Tag beschäftigen wir uns intensiv mit der Pflege und Erhaltung Ihrer Möbel. Neben unserem Holzflüsterer sind auch ein Lederspezialist und ein Stoffspezialist bei uns, die Ihnen viel Wissenswertes über Lederarten, Stoffreinigung und deren Pflege erzählen.

Samstag, 17. August 2024, 10–18 Uhr

Holzpflege
Unser „Holzflüsterer“ zeigt Ihnen wie man Dellen aus Massivholz „herausbügelt“, erläutert Wissenswertes über Massivholz und gibt Pflegetipps.
Termine: 12:00 Uhr | 13:30 Uhr | 15:00 Uhr (bitte anmelden) 

Lederpflege
Damit Sie lange Freude an Ihren Ledermöbeln haben, gibt Ihnen unser Lederexperte Peter Jost viele Kniffe und Tipps zu Lederpflege und -erhalt.
Termine: 13:00 Uhr | 14:30 Uhr | 16:00 Uhr (bitte anmelden)

Stoffreinigung und -pflege
Grundregeln zu Stoffreinigung und -pflege verrät Ihnen unser Stoffexperte. Gerne dürfen Sie auch Ihre individuellen Fragen bei diesem Termin stellen. 
Termine: 11:00 Uhr | 14:00 Uhr | 15:30 Uhr (bitte anmelden)

Seit mehr als 35 Jahren ist nachhaltige, wohngesunde Einrichtung DAS Thema bei Biomöbel Genske. Unsere Philosophie beschreiben wir mit "Schöner Wohnen mit Rücksicht auf Gesundheit und Natur". Mit unseren Möbeln können Sie sich zuhause rundum wohlfühlen. Dabei soll die Einrichtung möglichst weder im Gebrauch, noch bei Herstellung und Entsorgung Mensch oder Umwelt schaden.

Naturholzinformationen
Welche Holzarten und Plattenwerkstoffe gibt es für unsere Möbel? Informieren Sie sich bei unserem Holzflüsterer über Unterschiede, Eigenschaften und Vorteile der verschiedenen Materialien.

Lederinformation
Wie unterscheiden sich die einzelnen Lederarten? Welches Leder eignet sich für mein Möbel am besten? Unsere Experten geben Antworten auf Ihre Fragen und informieren rund um das Thema.

Stoffpflege
Polstermöbel mit Stoffbezügen bezaubern durch eine unglaubliche Farben-, Muster- und Materialvielfalt. Erfahren Sie von unserem Stoffexperten, welche Grundregeln Sie bei der Reinigung und Pflege Ihrer Polstermöbel zu beachten gibt.

Wir möchten, dass Sie lange Freude an Ihren Möbeln haben und dass Ihre Möbel "enkeltauglich" sind. Unsere "Biomöbel" sind alles andere als bieder, viele wurden sogar mit Design-Preisen ausgezeichnet. Dadurch kommen unsere Möbel auch nicht aus der Mode und bleiben lange schön.

Für ein langes Möbel-Leben bieten wir Ihnen an diesem Tag viel Wissenswertes über die verwendeten Materialien und einen Aktionstag zur Möbelpflege. Mit der Aktion "FRIDAYS FOR FUTURE" setzen sich Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz ein. Unseren Aktionstag haben wir in Anlehnung daran "FURNITURE FOR FUTURE" genannt. Denn unsere Naturholzmöbel sind ein hervorragender Beitrag zum Umweltschutz. Bäume benötigen CO2 um wachsen zu können. Sie entnehmen der Luft das klimaschädigende Gas und dienen damit als „grüne Lunge“ unseres Planeten. Wird Holz verbrannt oder verrottet es, so setzt es nur diese Menge CO2 wieder frei. Holz ist also im Grunde ein klimaneutraler Werkstoff. Als nachwachsender Rohstoff ist Holz ein Material, das im Prinzip unendlich zur Verfügung steht, geht man verantwortlich damit um. Nachwachsende Rohstoffe sind die beste Wahl für Sie und für die Umwelt.

Und mit der richtigen Pflege halten unsere Möbel ein Leben lang und länger...

Naturpolster, Latexmatratzen und Naturbettwaren

In der Natur ist für jedes Schlafbedürfnis ein passendes „Kraut“ gewachsen. Ob es um die besondere Punktelastizität von Naturlatex oder die besondere Feuchtigkeitsaufnahme von Schafschurwolle geht, unsere Expertin erläutert Ihnen gerne alle Vorteile unserer Naturmaterialien.

----------------------------------------------------------------------

Lederpflege – Leder lebt
Leder, das regelmäßig gereinigt und gepflegt wird, bleibt frisch, geschmeidig und strapazierfähig.
Erst reinigen – dann pflegen!
Wird das Leder nicht zuerst gereinigt, bleibt der Schmutz in den Poren und wird durch die Pflege einmassiert. Das Leder wird mit der Zeit hart, glänzend und „speckig“. Deshalb sollte man nie Pflegemittel auf das ungereinigte Leder auftragen. Vorsicht: Bitte verwenden Sie für Ihre Ledermöbelpflege keine Reinigungsmittel,
Haushalts-Seifen oder Spülmittel. Sie laugen das Leder aus.
Immer das ganze Ledermöbel behandeln.
Um Fleckränder zu vermeiden bitte immer das ganze Produkt oder ganze Partien von Naht zu Naht behandeln. Sollte dennoch ein Fleckrand sichtbar werden, nochmals großflächig überarbeiten. Wie oft sollte ein Ledermöbel gepflegt werden? Dunkle Leder 1 x jährlich – helle, empfindliche Leder 2 x jährlich. Wichtig ist auch die anschließende Rückfettung der Leder. Sie schützt u.a. helle Leder vor Flecken und Textilabrieb wie z.B. Jeansabfärbung. Deshalb bitte alle Leder – besonders helle, empfindliche Leder – nach der Reinigung 2 bis 3 mal mit den passenden Pflegeprodukten behandeln.

Nachwachsende Materialien – die beste Wahl für Sie und für die Umwelt.
Warum Naturlatex?
Unsere Matratzen bestehen aus 100% natürlichem Latex (Naturkautschuk), geformt aus der Milch des tropischen Gummibaums. Er verfügt über eine ausgezeichnete Elastizität und ist punktelastisch. D.h. er gibt genau dort nach, wo der Körper einsinken will und stützt optimal. Naturlatex ist resistent gegen Schimmel und Hausstaubmilben, hat eine lange Haltbarkeit und bietet eine perfekte Ventilation. Alle unsere Naturlatexmatratzen entsprechen den Prüfkriterien des QuL – Qualitätsverbunds umweltverträglicher Latexmatratzen.

Warum Naturfasern?
Baumwolle – Die Hohlfaser der Baumwolle kann etwa 20% ihres Eigengewichts als Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen. Die Faser ist luftdurchlässig und atmungsaktiv. Baumwolle ist hautfreundlich und neutral für Allergiker.
Wolle – Keine andere Faser, ob Kunstfaser oder natürlichen Ursprungs, vereinigt so viele positive Eigenschaften wie die Schurwolle. Sie kann bis zu 70% ihres Eigengewichtes an Wasser aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen. Außerdem leitet sie Feuchtigkeit wesentlich schneller ab als z. B. Baumwolle.
Kamelflaumhaar, Kaschmirwolle – Das feine Flaumhaar ist nicht nur besonders weich, es ist zusätzlich auch sehr leicht. Es hat die Eigenschaften von Wolle ist wärmend und besitzt zusätzlich die Fähigkeit, zu kühlen. Besonders geeignet für Menschen, die schnell schwitzen.
Seide – Bis zu 25% ihres Eigengewichts kann Seide an Feuchtigkeit aufnehmen ohne sich feucht anzufühlen. Seide gehört zu den leichtesten Faserstoffen überhaupt.

Werksberatung durch unsere Partner-Manufakturen:

• Naturmatratzen und Bettwaren – Aufbau, Materialien und Vorteile
• Lederarten, Eigenschaften und Vorzüge
• unsere Naturholzarten, ihre Verarbeitung und Pflege

Holzpflege – Frische-Kur für Ihre Möbel
Auf der Erde gibt es ca. 40.000 bekannte Baumarten, von denen jedoch nur ein Bruchteil in den Holzhandel gelangt. Die folgenden Holzarten werden in Europa bevorzugt für hochwertige Möbel verwendet: Buche, Eiche, Nussbaum, Erle, Kernbuche, Wildeiche, Wildnussbaum, Ahorn und Kirsche. Ihre neuen geölten Möbel sollten von Anfang an richtig gereinigt und gepflegt werden. Loser Schmutz lässt sich leicht mit einem Staubtuch entfernen. Scharfe und scheuernde Putzmittel sollten nicht zum Einsatz kommen. Grundsätzlich sollten alle Verschmutzungen und verschüttete Flüssigkeiten (z. B. Getränke) wenn möglich sofort entfernt werden, um eine langzeitige Einwirkung zu vermeiden. Zum Aufwischen kann dem Wasser eine geringe Menge Neutralseife zugegeben werden, anschließend trockenwischen.

Wichtig ist, keine Dauernässe auf die Oberfläche einwirken zu lassen. Im Anschluss daran (1x mal jährlich, bzw. nach Bedarf) kann mit einem Schleifvlies die Oberfläche gereinigt und danach geölt werden. Bei Problemen oder größeren Schäden steht Ihnen unser Kundendienst hilfsbereit zur Seite. Holz ist ein Naturprodukt – es lebt und arbeitet bei Schwankungen der Raumtemperatur und der Luftfeuchtigkeit (zwischen 50 – 60 % Raumluftfeuchte).

Ein ausgeglichenes, nicht zu trockenes Raumklima ist empfehlenswert für die Menschen, wie auch für die Inneneinrichtung. Eine Veränderung des Holzfarbtones durch Lichteinwirkung ist normal und bezeugt die Echtheit des Naturproduktes.

Stoffpflege – damit Sie lange Freude an Ihren Polstermöbeln haben
Polstermöbel mit Stoffbezügen bezaubern durch eine unglaubliche Farben-, Muster- und Materialvielfalt. Vermeiden Sie auf Ihren Möbeln allzu starke Sonnen- oder Kunstlichtstrahlung. Licht kann Materialien verändern. Polster und Bezüge leiden unter zu viel Wärme, deshalb nicht zu nah an die Heizung / Kamin stellen. Wie alle Dinge des täglichen Gebrauches, bedürfen auch Polstermöbel regelmäßiger Pflege, da sie ebenfalls der ständigen Staub- und Kontaktverschmutzung unterliegen.

Grundregeln Stoffpflege:
• Bei Flecken am besten SOFORT reagieren
• Flüssigkeiten mit einem Papiertuch/Küchenrolle aufsaugen
• Groben Schmutz mit einem Tuch entfernen. Speisen, Fette und andere Rückstände mit einem Messerrücken oder Spachtel abheben.
• Fleck mit destilliertem Wasser vorsichtig auswaschen. Ohne Druck nicht reiben.
• Flecken stets von außen nach innen behandeln.
• Immer großflächig, nicht punktuell reinigen um Randbildung zu vermeiden.
Im Zweifelsfall empfehlen wir einen Reinigungs-Fachmann zu befragen. Bitte die Pflegeanleitung des Herstellers beachten, damit Sie keine Garantie oder Gewährleistungsansprüche verlieren. Falls Sie ein Reinigungsmittel benutzen, bitte an einer versteckten Stelle prüfen, um abzusehen, ob es den Bezug angreift oder verändert!

Regelmäßige Unterhaltspflege
Wird das Polstermöbel regelmäßig gereinigt, dann bleibt es lange schön sauber und lädt zum Kuscheln ein. Es empfiehlt sich ein wöchentliches Absaugen sowie anschließendes Aufbürsten mit einer weichen Bürste. Halbjährlich sollte eine vorbeugende Basic-Pflege erfolgen, je nach Stoffart gibt es ideale Pflege-Sets.
Wollstoffe sind im Gegensatz zu anderen Natur- und Kunstfasern von Natur aus schmutzabweisend. Gelegentliches Absaugen und Reinigen sind dennoch empfehlenswert.